Den richtigen Gebrauchtwagen finden

Autoankauf Hamburg

Bereits seit vielen Jahren ist ein gebrauchtes Auto für viele Käufer eine Alternative zum Neuwagen. Besonders in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit und befristeten Arbeitsverträgen boomt der Gebrauchtwagenmarkt und gewinnt immer mehr an Attraktivität. Wie Sie das richtige Modell finden, wenn Sie Ihren „Alten“ an den Autoankauf Hamburg verkauft haben, möchten wir Ihnen im Folgenden erklären.

Viele Menschen planen einen Gebrauchtwagenkauf

Die Zahlen besagen, dass nur noch 25 Prozent aller Fahrzeugkäufer sich für einen Neuwagen entscheiden. Dies bedeutet einen Rückgang von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Überrascht sind wir von dieser Entwicklung nicht, da es ja heute in jeder Klasse gute Gebrauchte gibt, die nur einen Bruchteil des Neuwagenpreises kosten. Hier finden Sie Autos mit einer Fahrleistung von mehr als 200.000 km genauso wie wenig gefahrene Autos, die Sie quasi noch als Neuwagen bezeichnen können. Bei den Gebrauchtwagenhändlern finden Sie aber auch Motorräder oder Scooter. 

 

Finden Sie das richtige Modell

Wenn Sie zu einem Händler gehen, teilen Sie diesem einfach mit, welches Modell Sie gerne mit welcher Ausstattung haben möchten und was dieses kosten darf. Im Internet ist dies ähnlich und Sie geben Ihre Wünsche in die entsprechende Suchmaske ein. Wenn Sie möchten, können Sie auch den Standort einschränken oder Deutschlandweit suchen. Wenn Sie genaue Vorstellungen haben, können Sie die Suche aber auch noch verfeinern und beispielsweise nach Wagenfarbe selektieren. 

 

Das Alter der gebrauchten Autos

Im Durchschnitt ist ein Fahrzeug vier Jahre alt, bevor es als gebrauchtes Auto angeboten wird. Meist garantiert dies, dass die Verschleißteile noch gut in Schuss und die Fahrzeuge funktionstüchtig sind. Für Käufer werden diese Autos interessanter, da diese in naher Zukunft nicht mit hohen Reparaturen rechnen müssen. Wenn Sie als Verkäufer das Auto an den Autoankauf Hamburg verkaufen möchten, erzielen Sie zudem noch einen guten Preis, auch wenn dieser weit unter Neuwagenpreis liegt. Oft werden auch Jahreswagen gesucht, auch wenn dieser Trend langsam zurückgeht, was auf die Schuldenkrise zurückzuführen ist. 

 

Hat die Branche noch Zukunft?

Die Prognosen für Gebrauchtwagenverkäufer stehen gut. Aufgrund der Finanzkrise kaufen immer weniger Menschen einen Neuwagen, da hierfür oft ein Kredit aufgenommen werden muss. In unsicheren Zeiten ist das vielen einfach zu risikoreich. Der Neuwagenmarkt wird hierdurch allerdings Verluste erleiden. Online-Händler werden den ortsansässigen Händlern allerdings einige Prozente wegnehmen. Lokale Autohäuser geraten damit in Gefahr. 

 

Wahrscheinlich wird es aber in Zukunft zu einer Koexistenz der beiden Geschäftsformen geben. Immer mehr lokale Autohäuser verbessern ihr Online-Angebot und bieten Ihre Fahrzeuge ebenfalls über das Internet an. Aber nicht nur die Euro-Zone, sondern auch Südeuropa wird hiervon betroffen sein. Das stellt die Autoindustrie vor neue Aufgaben, wenn diese sich weiter auf dem Markt behaupten möchten.