Fahrzeug für den Winter in Hamburg kaufen

Winterauto kaufen in Hamburg

Wir möchten Ihnen dabei helfen die Entscheidung für oder gegen die Anschaffung eines Winterautos in Hamburg zu treffen. In unserem Blogeintrag haben wir für Sie die Vorteile eines Winterfahrzeugs zusammengefasst und geben Ihnen außerdem wertvolle Tipps, worauf es beim Kauf ankommt. Bei uns erfahren Sie Wissenswertes rund um den Zweitwagen für die kalte Jahreszeit.

Winterwagen für die kalte Jahreszeit in Hamburg - Was zu beachten ist

Erstaunlich viele Gründe sprechen für die Anschaffung eines zweiten Autos für den Winter, um das eigene Auto zu schonen. Wenn Sie beim Kauf ein paar Dinge beachten und die richtige Zulassungsart wählen, kommen Sie damit unter Umständen sogar günstiger weg, als wenn Sie Ihr Auto winterfit machen.

 

Gründe für die Anschaffung 

Schnee, Matsch und Salz können dem Auto im Winter ganz schön zusetzen. Die Kälte lässt Dichtungen an Fenstern und Türen spröde werden und die kalte Feuchtigkeit begünstigt die Entstehung von Rost, der sich durch das ganze Auto frisst. Das Streusalz, mit dem die Stadt Hamburg der Glätte entgegenwirken möchte, hilft kaum gegen die steigende Unfallgefahr, schadet dafür aber nicht unerheblich der Karosserie. Neben dem erhöhten Verschleiß des Fahrzeugs, sollte die Unfallgefahr nicht unterschätzt werden. Die Bremswege sind bei Glatteis deutlich verlängert und auch die Sichtverhältnisse sind durch Schneeschauer, Nebel und Dunkelheit schlechter als im Sommer, was Unfälle zusätzlich begünstigt. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und lassen Sie Ihren teueren PKW lieber in der Garage und greifen Sie zum günstigen Ersatz.

 

Die Auswahl des richtigen Modells

Während ein Satz hochwertiger Winterreifen gut und gerne 1000€ oder mehr kosten kann, erhalten Sie ein günstiges Winterauto bereits ab 600€ aufwärts. Der Preis ist natürlich das ausschlaggebende Argument bei der Anschaffung des Zweitfahrzeugs. Doch neben der Kostenersparnis ist vor allem wichtig, dass Sie mit dem Auto auch problemlos mindestens einen Winter überstehen, damit sich die Anschaffung auch wirklich lohnt. Sie sollten deshalb darauf achten, dass die Hauptuntersuchung noch mindestens 6 Monate gültig ist. Auch auf intakte Winterreifen sollten Sie wert legen, denn neue Reifen können schnell den Anschaffungspreis des Autos übersteigen. Nützlich ist außerdem ein Allrad- oder wenigstens ein Frontantrieb, da diese den Halt auf glatter Fahrbahn verbessern. 

Saisonzulassung - Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Der größte Vorteil der Saisonzulassung ist natürlich, dass Sie nur dann KFZ-Steuern und Versicherungsbeiträge bezahlen müssen, wenn Sie das Auto auch wirklich fahren möchten. Der Zulassungszeitraum kann zwischen 2 und 11 Monaten gewählt werden und wir auf der rechten Seite des Kennzeichens vermerkt.

 

Sie erhalten Ihre Saisonzulassung auf der KFZ-Zulassungsstelle in Hamburg. Der Zulassungsstelle sollten folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Personalausweis/ Reisepass des Fahrzeughalters
  • Bestätigung der Versicherung über den gesamten Zeitraum des Saisonkennzeichens
  • KFZ-Steuer Einzugsermächtigung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I & II (Fahrzeugschein und -brief)
  • Nachweis über die Haupt- und Abgasuntersuchung

Der entscheidende Nachteil der Saisonzulassung ist, dass das Fahrzeug außerhalb des Zulassungszeitraums weder auf öffentlichem Gelände bewegt noch abgestellt werden darf. Falls Sie das Auto mehr als eine Saison lang behalten möchten, benötigen Sie für den Sommer also einen privaten Stellplatz. Den Zulassungszeitraum können Sie bei der Zulassungsstelle ändern lassen. Dazu benötigen Sie eine neue Versicherungsbestätigung und Sie erhalten außerdem ein neues Nummernschild.